Virtuix Omni – Kickstarter schießt durch die Decke

Das Omni von Virtuix ist eine so genannte „Omni-Directional Treadmill“ ,was auf Deutsch so viel heißt wie „All-Richtungs- Laufband“. Es ist ein Virtual- Reality- Eingabe Gerät, welches dem Nutzer erlaubt echte Laufbewegung in das Spiel zu übertragen und das in einem Format, das in jedem Wohnzimmer passt.

Alles fing, wie schon bei Oculus Rift, mit einem Thread und einer Idee im Meant to be Seen Forum an. In den ersten Stunden der Kickstarter- Kampagne wurde bereits mehr als das dreifache des ursprünglichen Ziels erreicht.

Ziel der Virtuix- Omni- Entwickler ist es einen möglichst natürlichen Eingabe- Controller für Endkunden zu einem bezahlbaren Preis zur Verfügung zu stellen. Ein bezahlbarer Preis heißt in diesem Fall rund 300€ für den kompletten Aufbau inklusive ein paar Schuhe und dem Haltegurt. Für einen Versand nach Deutschland kommen allerdings ca. nochmal 100€ hinzu. Kleine Pinne in den speziellen Sohlen der Omni-Schuhe geben dem Spieler genügend Halt auf der Omni-Basis, welche eine Spezialoberfläche mit sehr niedrigem Widerstand ist. Sie harken sich in kleinen Laufbahnen ein und verhindern so ein abrutschen zur Seite. Gummipads an der Fußspitze sorgen für genügend Stabilität und sind trotzdem so positioniert, so dass ein natürliches Laufen ohne plötzliches Stolpern möglich ist.

Morgens durch Skyrim joggen, mittags vor den Zombies in DayZ flüchten und abends noch einen schönen Spaziergang durch das virtuelle New York? Kein Problem. Virtuix Omni funktioniert nicht nur mit jedem Spiel, sondern harmoniert auch sehr gut mit bereits existierenden Oculus- Rift- Titeln oder Mods. Zum Beispiel mit dem Oculus Rift, Razer Hydra Half-Life 2 Mod, der dem Spieler unabhängige Rotation für Kopf und Arme bietet.

Gehen, rennen, strafen, drehen- jede erkennbare Bewegung kann auf eine Taste oder Achse eines Eingabegeräte gelegt werden. Ähnlich wie schon beim Razer Hydra und dem Rift bieten Spiele, die extra für das Gerät entwickelt wurden, jedoch ein noch besseres Spiel-Erlebnis.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Hardware ist 122cm im Durchmesser und wiegt 50kg. Der halt gebende Support-Ring ist für Nutzer mit einer Körperhöhe von 142cm bis 195cm einstellbar. Der Ring gibt dem Nutzer beim Bedienen halt und verhindert Stürze und Schlimmeres.

Ihr wollt jetzt schon ein Omni haben? Dann unterstützt die Kampange bei Kickstarter.  Die Early-Bird Bereiche sind schon alle weg.Wer sich beeilt, kann noch eines der verbleibenden Komplettpakete für rund 300€ ergattern. Wer plant eine VR-Arcade Halle oder Ausstellung zu bauen, der sollte sich bei den etwas höheren Summen umsehen. Denn für 2292€ erhält man gleich vier Virtuix Omni in einem dem eigenen Vorstellung entsprungenem Design inklusive 12 Paar Schuhe und 8 Gurten.

Kickstarter: Omni: Move Naturally in Your Favorite Game

Webseite: www.virtuix.com

~Daniel

Daniel Korgel

Geschrieben von

Ich bin Daniel Korgel und bin ein selbständiger Software Entwickler im Bereich Virtual Reality. Ich programmiere in meiner Freizeit schon sehr lange und bin gut unterwegs mit C# (& .Net), Java, HTML, PHP und MYSQL. Kenntnisse in C, C++ und Assembler sind aber auch vorhanden. Zudem arbeite ich derzeit auch an meinem Bachelor. In meiner Freizeit sammle ich alte Spielekonsolen und bin auch hin und wieder im Skatepark anzutreffen. Twitter: @DakorVR , @Bloculus_de| Xing: xing.com/profiles/Daniel_Korgel


5 Meinungen zu “Virtuix Omni – Kickstarter schießt durch die Decke

    • ja das stimmt, mit etwas Glück wird es das Omni aber, wie viele andere Kickstarter Objekte zuvor schon, nach Ablauf der Kampagne auch via Paypal zu bestellen sein :)
      Eine alternative wäre eine Prepaid Kreditkarte.

  1. Ja, wirklich schade. Habe gelesen, dass es nach der Kickstarter Kampagne nur noch ab 1999 USD zu haben ist. Das wäre zu teuer für mich…

    • Kannst du mir den Link schicken wo du das gelesen hast? Der Preis scheint mir zu hoch. Wenn sie es derzeit unter 500$ anbieten, werden die Produktionskosten wohl darunter liegen (ansonsten würden sie ja das ziel einer Kickstarter Kampagne verfehlen). Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie 1400$ Gewinn pro Gerät anpeilen, denn in dem Fall wird es vielen so gehen wie dir, bzw. würden es die meisten schlichtweg für zu teuer empfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.