Neuer Oculus Rift Prototyp aufgetaucht?

Bei einem Besuch des Online Magazins the Wired im Oculus Rift Hauptquartier bekamen sie die Gelegenheit einen der mittlerweile vielen HD Prototypen von Oculus VR auszuprobieren. Auf den Fotos zum Artikel lassen sich jedoch einige Neuerungen an dem besagten Prototypen erkennen, welche zu Spekulationen über einen weiteren neuen Prototypen führen.

Die Bloculus.de Weihnachtspause ist vorbei und schon beginnen wir mit einem ziemlich großen Brocken. Ich möchte jedoch an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich lediglich um Spekulationen und Gerüchten handelt. Ein offizielles Statement zu den Bildern und allen in diesem Artikel getätigten Aussagen gibt es derzeit nicht.

Wie unsere Freunde von RoadToVR heute Morgen vermeldeten, sind auf den Fotos, die the wired zu ihrem Besuch bei Oculus VR veröffentlicht hat, einige Details zu erkennen, die selbstverständlich zu Spekulationen anregen.

Quelle: The Wired

Quelle: The Wired

Die Bildunterschrift verriet „…The writer (seated) experiences some of their latest breakthroughs.“. Optisch unterscheidet sich das sichtbare Gehäuse ein wenig von den bekannten HD Prototypen, welche derzeit in ausgewählten Kreisen im Umlauf sind. Das Gehäuse, welches den Bildschirm beinhaltet, wirkt ein wenig mehr provisorisch. Zudem kommt der Fakt, dass aus dem Prototypen – nicht wie beim Entwickler-Kit oder HD-Prototypen – ein Kabel an die Oculus VR-Control-Box geht, sondern vier Kabel das Gehäuse verlassen. Dabei handelt es sich scheinbar zum einen um das Stromkabel, zum anderen um ein USB und ein HDMI Kabel. Bei diesem Prototypen scheint die Control-Box also in die Brille integriert zu sein.

Doch RoadToVR Autor Paul James schaute noch genauer hin und er entdeckte ein brisantes Detail: Ein orangefarbenes dünnes Kabel verläuft von dem neuen Oculus VR Prototypen über den Boden zu einem an der Wand befestigten Gerät. Vermutlich einer Kamera?

Quelle: RoadToVR.com

Quelle: RoadToVR.com

Ferner kann man ein paar Vorrichtungen zum Outside-In-Tracking auf der rechten Seite des Bildes in dem anderen Raum erkennen. Man sieht dort deutlich ein Rift, welches mit weißen Kugeln ausgestattet wurde, so wie sie zum Beispiel beim Motion Capturing üblich sind. Es scheint also als ob der neue Prototyp nun endlich das Erkennen von sechs Freiheitsgraden unterstützt. Er kann also wahrscheinlich, im Gegensatz zum Entwickler Kit und dem bekannten HD-Prototypen, neben der Rotation um drei Achsen auch Translation (Verschiebung, Bewegung) in drei Richtungen erkennen.

Das sind aber wie erwähnt alles nur Spekulationen! Ein offizielles Statement wird es wahrscheinlich erst mal nicht geben, denn eine solche Errungenschaft hebt sich Oculus VR sicherlich für eine der kommenden großen Veranstaltungen im nächsten Jahr auf.

Was haltet ihr von der Theorie? Freut ihr euch auf kommende Versionen? Habt ihr eigene Ideen?

This article has 6 comments

  1. Christian87 Antworten

    Super Infos, hoffe es kommt bald was offizielles. Denke das kommt alles in das Dev Kit 2, das hoffentlich auch bald kommt.

  2. SolKutTeR Antworten

    Ich denke das werden unter anderen vorläufige Probeläufe sein.
    Hier ein FreeTrack System (LED’s&WebCam) nebenan die MoCap Kameras.
    Würden auch die Stuhlmarkierungen für sprechen.
    Wenn es sich bewahrheitet, würde ich es allerdings für keinen guten Ansatz halten.
    Da gefällt mit eine Variante, wie es mit STEM z.B. möglich ist wesentlich besser.
    Was denkt Ihr?

    Interessanter finde ich die frage, mit welcher Peripherie spielt das Testobjekt?
    Seht euch mal das dicke weiße Kabel rechts am Stuhl an.

  3. JaNee Antworten

    Ich hatte gehofft das die Achsen dazu kommen.Bei ‚Lunar Flight“ und „War Thunder“ vermisse ich sie. Des öfteren beugt man sich vor um besser sehen zu können.

  4. dafaithz Antworten

    Würde auch auf pos tracking, also 6 dof tippen, TrackIR style.
    Frage mich (wenn sie wirklich diesen Lösungsweg einschlagen) wie sie die Position tracken, wenn man sich zB um 180 Grad gedreht hat und nach unten schaut.
    Mit einem Reflektor\Markierung wäre es ja dann nich getan.
    Würde auch eine Elektromagnetische-Lösung ala STEM bevorzugen, wobei dort wieder die Entfernung ein Faktor wäre, nehme ich an.
    Wie auch immer, die werden schon das beste rausholen, ich vertrau den Jungs da voll und ganz.
    Spannende Zeiten :-)

    • Christian87 Antworten

      Ich denke am Dienstag werden wir mehr wissen wie Oculus das lösen wird! Bin auch mal auf Sony gespannt… Ich denke aber oculus vr hat hier einen Vorsprung und alles andere ist jetzt eine Kopie…
      Hoffe wir bekommen hier gleich die aktuellen Neuigkeiten!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.