Die Arcades kommen zurück – The Void, Survios, VRcade die perfekte Experience kommt außer Haus?

1980 musste man für die besten Spiele in die Arcade Halle gehen – 2015 erlebt dieser Trend ein Revival. Diverse Anbieter wie The Vioid, Survios oder auch VR Arcade wollen Center für virtuelle Experiences bauen und Anbietern dort für Privatanwender unbezahlbare Hardware präsentieren, welche unvergleichbare Erfahrungen liefern sollen.

Vor 30 Jahren musste man für die neusten, besten und hübschesten Spiele genießen zu können eine Arcade Halle gehen. Die Geräte mit vollkommen optimierter Hardware hatten nicht nur deutlich mehr Leistung als alles was an Endanwender verkauft wurde. Sie hatten auch deutlich höhere Anschaffungspreise, weshalb sie für Endanwender ein wenig zu teuer waren. In den letzten Jahre haben die Heimcomputer aufgeholt und es werden keine Spezialchips mehr benötigt um eine hohe Leistung zu erreichen. Also verschwanden die Arcades nach und nach. Doch nun sollen sie zurück kommen: Mit Hilfe von Virtual Reality!

Motion Simulatoren, die mit hydraulischen Sitzen, riesige Areale mit Labyrithen, welche sowohl die Korridore in einem SciFi Shooter, aber auch in anderen Demos einen mittelalterlichen Dungeon darstellen können. Force Feedback Anzüge sollen den Besuchern der Arcades helfen sich vollkommen in die virtuelle Welt fallen zu lassen und die Welt wie real zu erleben.

Auf den ersten Blick wirkt der Trailer von THE VOID auf mich sehr cineastisch. Viele Effekte, die am Computer enstanden sind, nur wenig echtes Gameplay. Der Trailer des Unternehmens, dass  nach und nach Virtual Reality Entertainment Center auf der ganzen Welt eröffnen möchte, soll aber ohenhin eher die Vision darstellen als den aktuellen Stand. Mit den eigens entwickelten Headsets, welche eine Auflösung von 1080p pro Auge liefern, eigenen tracking Lösungen, eine Weste für haptisches Feedback sowie getrackte Handschuhe versprechen zusammen mit dem im Trailer gezeigten liebevoll erstellelten Labyrinthen und Dekorationen ein überzeugendes Erlebnis. Wie viel davon nur Show ist und was schon real existiert und funktioniert, erfahren wir allerdings erst wenn mehr Details veröffentlicht werden. Wenn das finale Produkt so gut ist wie der Trailer es verspricht, sollte es eine sehr geile Experience werden.

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt das Team von VRcade. Mit ihrem Projekt wollen sie die Technik vor Arcadehallen der Zukunft bauen. Mit ihrem eigenen Zombie Survial Spiel „Nighmare Machine“ präsentieren sie ihre eigene Technik bereits auf verschiedenen Veranstaltungen:

Ja, das ist echtes Gameplay- man kann sich so frei und schnell bewegen und das ganze, laut VRcade, ohne Motion Sickness, da die virtuelle Bewegung volkommen mit der realen übereinstimmen soll. Damit ihr grob eine Vortsellung habt, was der Kandidat dort sieht, hier auch noch den  etwas älteren Trailer zum Spiel:

Zu guter Letzt möchte ich euch noch Survios vorstellen, dass ist das Team hinter „Project Holodeck“. Sie haben bereits sehr früh ihre eigene Hardware gebastelt, mit der man vollkommen frei herumlaufen kann:

Ihr seht es gibt also definitiv einen Trend zur Virtual Reality Arcade! Freies herumlaufen in großen Arealen, Motion Simulatoren und auch sperrige Hardware wie Omni Directional Treadmills sind in solchen Hallen perfekt aufgehoben. Sie werden dem Anwender einzigartige Erlebnisse liefern, welche die meisten sich so Zuhause nicht ermöglichen können. Durch HTC Vive mit seinem Tracking kann man zwar einen Vorgeschmack bekommen, doch durch große Hallen kann man damit (noch) nicht frei laufen.

Wir können uns also auf eine spannende Zukunft freuen!

This article has 1 comments

  1. SolKutTeR Antworten

    Wiedermal ein Top Artikel, Danke!
    „Bin ich froh, dass ich das alles noch mitbekommen werde.“

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.