Ernüchterung: Erstmal kein ControlVR für Kickstarter Unterstützer

ControlVR ist ein Eingabegerät, welches gezielt für Virtual Reality entwickelt wurde. Vor gut einem Jahr wurde die Kickstarter Kampagne mit 1161 Unterstützern, welche 442.227 $ zusammenbrachten Beendet. Seit dem wurde es Still um die von Testern hochgelobte Hardware – bis jetzt.

Die ControlVR Hardware war gut durchdacht: Ähnlich wie bei Project Neuron, welches kürzlich an die Unterstützer die Kickstarter Kampagne verschickt wurde, trägt der Anwender mehrere Sensoren an seinem Körper. Im Falle von ControlVR ist es eine Halterung, welche man über die Schultern trägt und zwei mit der Halterung verkabelte Handschuhe. Alle Teile der Hardware sind mit Sensoren ausgestattet, sodass es Möglich ist den Arm, die Hand und auch die Finger Position zu erkennen und auf einen virtuellen Avatar zu legen. Besonders Eindrucksvoll waren die Demos in die Anwendung in einem Multiplayer Anwendung gezeigt wurde. Ein Grund warum die Kickstarter Kampagne so erfolgreich war, war neben der überzeugenden Hardware, auch die prominenten beteiligten an diesem Projekt: Durch das Video entsteht der Eindruck, dass das Team rund um den Youtuber und Gamer Brandon Laatsch eine tragende Rolle in dem Projekt hat.

Gestern, am 30.08.2015, wurde das neuste Kickstarter Update veröffentlicht, in dem bekannt gegeben wurde, dass sie nicht nur nicht den Zeitplan einhalten können, sondern das Projekt derzeit gar nicht realisiert werden kann:

„Dear Kickstarter Community, we are grateful for your trust and patience in our project. We understand that many, if not everyone, are frustrated at the pace of development and delivery schedule. Unfortunately, after many months of doing everything in our powers to develop, refine, and deliver on our Kickstarter promise – the project cannot be fulfilled without significant organizational restructure and additional financial investment. To ensure success, we are actively recruiting a new management team and are in ongoing talks with potential investors. We hope to put into place a new management team and raise the necessary capital in the coming months.“ – ControlVR Kickstarter Update #8

Ich selbst habe ControlVR nicht unterstützt, da die Frage der Eingabelösung zu dem Zeitpunkt der Kampagne noch im Raum stand und niemand wusste was es an offizielle Hardware geben wird. Denn klar ist: Kommt vergleichbare Hardware von Oculus (HTC Vive war damals noch in weiter ferne), ist die Unterstützung von ControlVR nur unnützer aufwand, da das Eingabegerät Nummer 1, das die offizielle Hardware sein wird.

Es ist das eingetreten, was vielen Kickstartern Kampagnen passiert: Der Markt entwickelt sich weiter und während man das geplante Produkt muss weiter verbessert werden und trotz erfolgreicher Kampagne geht irgendwann dann das Geld aus. Da Brandon Laatsch zum Zeitpunkt der Kampagne quasi Gesicht und Aushängeschild für ControlVR, war er auch einer der Personen, welche die Missgunst der enttäuschten Unterstützer zu spüren bekam. Besonders da sein Team in letzter Zeit viel an dem HTC Vive Titel „Hover Junkers“ gearbeitet und Videos über diesen Titel veröffentlicht haben, gab es die Theorie, dass das Projekt aufgegeben und das Geld anders verwendet wurde.

Doch mit diesen Gerüchten räumt Laatsch in den Reddit zum Reddit Post auf: Sein Team war gar nicht so tief in die Entwicklung der Hardware involviert wie das Video suggeriert. Sie wurden zu einem internen Team erklärt, welche Content für die Hardware entwickeln sollte und auf die Hardware selbst keinen Einfluss hatte. Die Hardware kam jedoch nie, also wurden auch sie enttäuscht.

„[…] Seemed like a good project when we got into it. Unfortunately we didn’t consider the possibility of them dropping us to form an internal team and then failing to deliver. We’ll only be working on things that are 100% ours to control from this point on.“ – Brandon Laatsch auf Reddit

Mit Kommentaren dass die Firma hinter ControlVR in die eigene Tasche gewirtschaftet habe und das Projekt deswegen gescheitert ist räumt Brandon aber trotzdem auf und nimmt das Management Team in Schutz:

„If it makes you feel better, whoevers pocket your movie is in, they worked for it. When we were working with them the managers were all not taking salaries so that the funds could go towards engineering on the hardware and software side. Unfortunately it looks like they came up short of a final product. So it still sucks, but at least nobody laughed their way to the bank.“ – Brandon Laatsch auf Reddit

Einige enttäuschte User wollten nun ihr Geld zurück verlangen, da sie keine Zukunft mehr in ControlVR sehen. Das aktuelle Management Team gab jedoch bekannt, dass eine Rückerstattung leider nicht möglich sei, da das Geld für eine solche schlicht nicht mehr vorhanden sei. Die derzeitigen Ziele seien ein neues Management Team zu bilden und nach externen Investoren zu suchen.

„Sorry but we are trying to turn this around, and it has been extremely difficult. We wish we could issue refunds, but there is no money to do so. We’ve been loaning the company money just to survive and can’t even do that anymore. […]“ – Vollständige Antwort von ControlVR auf Reddit

Zusammenfassend lässt sich sagen, es ist Schade zu sehen, wenn solche ambitionierten Projekte fehlschlagen. Allerdings denke ich, dass wir mit den offiziellen Eingabelösungen von HTC / Valve und Oculus gute Alternativen haben, die sich weit verbreiten werden. Beide vorgestellte Systeme bieten zwar nicht völlig freies Fingertracking, aber es wird zumindest mehr als ausreichend Inhalte für die Systeme geben.

 

 

Daniel Korgel

Geschrieben von

Ich bin Daniel Korgel und bin ein selbständiger Software Entwickler im Bereich Virtual Reality. Ich programmiere in meiner Freizeit schon sehr lange und bin gut unterwegs mit C# (& .Net), Java, HTML, PHP und MYSQL. Kenntnisse in C, C++ und Assembler sind aber auch vorhanden. Zudem arbeite ich derzeit auch an meinem Bachelor. In meiner Freizeit sammle ich alte Spielekonsolen und bin auch hin und wieder im Skatepark anzutreffen. Twitter: @DakorVR , @Bloculus_de| Xing: xing.com/profiles/Daniel_Korgel


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.