AaaaaAAaaaAAAaaAAAAaAAAAA Oculus Edition angetestet! [Update]

Jemals darüber nachgedacht wie sich Base Jumping anfühlt? Dann ist dieses Spiel genau das richtige für euch! Denn in der Oculus Edition des erfolgreichen Indie- Titels  AaaaaAAaaaAAAaaAAAAaAAAAA!!! for the Awesome tretet ihr selbst an die Kante der futuristischen Gebäude und stürzt euch in die Tiefe.

Bonuspunkte gibt es für besonders nahes Heranfliegen an die Gebäudewände, das Durchfliegen von Checkpoints sowie dem Posen vor Publikum. Die Entwickler Owlchemy Labs haben uns großzügiger Weise einen Pre-Release Version zur Verfügung gestellt, welche ausgiebig getestet wurde.

Gameplay

Die Level beginnen meist auf einer Plattform hoch oben in der Luft. Das primäre Ziel ist es, den Basejump unbeschadet zu überstehen und mittels des Fallschirms sicher in einer markierten Zone zu laden. Zusätzlich ist es Ziel des Spiels möglichst viele Punkte zu sammeln und so einen Highscore für den aktuellen Sprung aufzustellen. Je verrückter der Sprung, desto mehr Punkte gibt es. So sammelt man für das sogenannte „hugging“ (dt. Umarmen), einen Flug möglichst nah an einer Struktur, Bonuspunkte. Zusätzlich werden Strukturen durch das nahe Vorbeifliegen eingefärbt, im Spiel „Kiss“ (dt. Kuss) genannt. Es zählen also neben der Länge der „hugs“ auch die Anzahl. Weitere Punkte können mit dem Durchfliegen von Markierungen oder Level spezifischen Zielen gesammelt werden. Je nach Erfolg erhält der Spieler so genannte Teeths (dt. Zähne), mit denen er weitere Levels freischalten kann.
Das Spiel kann mit der Tastatur und Maus oder einem Xbox 360 Gamepad gespielt werden, wobei keine der beiden Varianten der andern nachsteht.  Ich persönlich bevorzuge jedoch das Gamepad.

Oculus Rift

Bei der getesteten Version handelt es sich um eine noch nicht fertige Preview- Version, doch sie wirkt bereits als könnte sie morgen im Laden stehen. Das Menü und viele andere Elemente wurden in dieser Version extra für das Rift angepasst und wirken gut durchdacht. Texte können z.B. mit der Maus vergrößert und so besser lesbar gemacht werden. Das Menü zum Auswählen der Levels schwebt vor dem Spieler und kann bequem per Maus oder Gamepad bedient werden, ohne das Rift abnehmen zu müssen. Auch wenn die Icons, die eine Vorschau zum Level geben sollen, etwas zu klein sind.

Fazit

Kaufen! Dieses Spiel bietet Unterhaltungswert für mehrere Stunden, kann genauso gut aber abends nach einem anstrengenden Tag für ein paar Minuten gespielt werden. Vor allem zu Beginn ist das Gefühl, auch wenn die Levels meist sehr abstrakt aussehen, überwältigend. Wie bei der UDK- Achterbahn hat man für einen Moment nicht mehr den Eindruck ein Spiel zu spielen. Der Wiederspielwert dieses süchtig machenden Spiels ist sehr hoch. Wenn man einige Tage nicht gespielt hat, bekommt man auch schnell wieder den „Kick“ des plötzlichen freien Falls. Der Effekt ist sehr eindrucksvoll und ich steige immer wieder gerne auf die Sprungplattform um den Abgrund vor Augen zu haben.

Die Version ohne mit Oculus Rift Support kann bereits im Steam Store für 9.99€ gekauft werden.

[Update] Heute wurde das offizielle Rift Update veröffentlicht! Ein -vr Parameter ist nicht nötig, der Spieler wird beim Starten des Spiels gefragt ob er mit oder ohne Rift spielen möchte. 

PS: Abonniert auch den offiziellen Bloculus.de Youtube Kanal!

Daniel Korgel

Geschrieben von

Ich bin Daniel Korgel und bin ein selbständiger Software Entwickler im Bereich Virtual Reality. Ich programmiere in meiner Freizeit schon sehr lange und bin gut unterwegs mit C# (& .Net), Java, HTML, PHP und MYSQL. Kenntnisse in C, C++ und Assembler sind aber auch vorhanden. Zudem arbeite ich derzeit auch an meinem Bachelor. In meiner Freizeit sammle ich alte Spielekonsolen und bin auch hin und wieder im Skatepark anzutreffen. Twitter: @DakorVR , @Bloculus_de| Xing: xing.com/profiles/Daniel_Korgel


2 Meinungen zu “AaaaaAAaaaAAAaaAAAAaAAAAA Oculus Edition angetestet! [Update]

  1. Pingback: Oculus VR eröffnet Rift-Appstore “Oculus Share” | Bloculus Das deutsche Oculus Rift News Blog

  2. Die Demo macht schon süchtig. Daraufhin habe ich mir das Vollspiel geholt und kann es nur empfehlen.Sehr
    übersichtliche Menuführung und wie gesagt starksüchtig machend. Aber Vorsicht!Nur für Leute die den Freienfall
    lieben und nix für schwindelanfällige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.