VR Striptease: Eve’s Moonlight Strip von Lollipop VR ab jetzt erhältlich!

Lollipop VR, dem einen oder anderen ggf. unter anderem von dem Cologne VR Meetup schon bekannt, arbeitete nun ja schon eine Weile an einem Erotik Projekt und nun ist da: Mit ‘Moonlight Strip’ veröffentlichen sie den ersten Teil einer kommenden Reihe von Erotik-Inhalten für das Rift. 

Klar Erotik-Inhalte sind ein wichtiger Punkt für den Erfolg von Virtual Reality. Die Geschichte zeigt: Das Medium auf das die Erotik-Industrie am meisten setzt, setzt sich am Ende durch. So war es bei VH gegen Betamax, so war es bei Blueray gegen HD DVD und voraussichtlich wird es auch bei VR so sein. Ihr startet die Exe, setzt die Rift auf und seit in einem privaten Raum, allein mit einer blonden Stripperin namens Eva (oder in der englischen Variante ‚Eve‘). Eben jene räkelt sich, nur für euch, an einer Stange und entkleidet sich Stück für Stück. Zwischendurch verschwindet sie immer mal wieder in einer Wolke von Blüten, um euch kurz darauf wieder an zu stanzen.

‚Eve’s Moonlight Strip‘ ist der erste aus eine Reihe von Erotik-Inhalten des Indie-Studios Lollipop VR, welche unter anderem für die Oculus Rift erscheinen werden. In der Zukunft sollen interaktive Anwendungen folgen, die den Anwender ein erotisches Abenteuer erleben lassen. Um das Abenteuer so immersiv wie möglich zu gestalten, verzichtet LollipopVR auf Anpassungsmöglichkeiten wie Haarfabe, Kleidung und Körperbau. Jedes Modell soll für die Scene in der sie aktiv wird optimiert und angepasst sein. Eve’s Moonlight Strip ist als erstes Produkt dieser Reihe noch nicht interaktiv. Ihr könnt euch frei in dem Raum umsehen und euch, dank Positional-Tracking, auch nach vorne, oder zur Seite lehnen um einen besseren Blick zu erhalten, auf den Tanz nehmt ihr derzeit jedoch keinen Einfluss.

Dieses erste, zensierte, Let’s Play, bietet einen kleinen Eindruck was den Anwender erwartet:

Lollipop VR nutzt für dieses und kommende Projekte ein markerloses Motion Capturing System, mit dem sie realistische Bewegungen und echte Tänze aufzeichnen. Die Tänzerin mit der die Animationen für Eve’s Moonlight Strip aufgezeichnet wurden, ist eine professionelle Stripperin, welche aber auch Interessierten das Tanzen lehrt.

„Sie ist begeistert von unseren Projekt und fand auch das Ergebnis sehr gut. Im Allgemeinen ist sie von der VR-Technik angetan und sehr gespannt was sich gerade im erotischen Umfeld dort bewegen wird.“

Andreas Horn (CEO, Lollipop VR)

Auf der offiziellen Webseite gibt es, neben ein paar Behind the Scenes-Fotos von dem Shooting, auch ein Video welches Andrea Dreikluft die echte Tänzerin hinter „Eve“, in Action zeigt.

Motion Capturing für einen VR Strip. Mehere Kameras filmen die Szene, um jede Bewegung einzufangen.

Motion Capturing für einen VR Strip. Mehere Kameras filmen die Szene, um jede Bewegung einzufangen.

Nach dem Aufzeichnen der Animationen, beginnt jedoch erst der Großteil der Arbeit: Die Animationen müssen gereinigt, optimiert und synchronisiert werden, damit sie so gut aussehen, wie sie es in dem Produkt am Ende tun.

Das erste Feedback der VR Community fällt positiv aus, auch wenn es derzeit trotzdem ein paar Kritikpunkte gibt:

„Das Feedback der Nutzer war bisher gut. Es gab ein paar Kritikpunkte (man kann sich nicht bewegen, Eva schaut einen nicht natürlich genug an, die Brüste sind zu klein…) an denen wir aber schnellstmöglich arbeiten wollen. Im allgemeinen ist uns die Meinung der Community sehr wichtig, da wir uns in einem wirklich neuen Markt befinden und wir ein ausgereiftes Erotik VR Format kreieren wollen, was unsere Kunden lieben. Besonders gelobt wurden immer wieder die Bewegungen und auch die Musik und Stimmung.“

Andreas Horn (CEO, Lollipop VR)

Während der letzte Kritikpunkt natürlich Geschmackssache ist, kann ich bezüglich der Augen derzeit zustimmen: Sie schaut immer ein wenig verschlafen oder starr daher.  Auch die Haare wirken noch nicht real genug, dafür sind die Animationen gut eingefangen. Die Animationsübergänge über die Blüten sind eine nette Idee, jedoch fände ich persönlich einen flüssigen Übergang angenehmer. Auch für die Kleidung wäre es schöner wenn sie realistisch ausgezogen werden würden, allerdings wäre dies derzeit wohl zu aufwendig zu animieren. Es ist ein guter Start, hat aber noch Platz für Verbesserung hinsichtlich der realistischen Darstellung des Modells. Die gelobte Musik stammt übrigens von Eve Soto und kann sich hier bei Youtube angehört werden.

http://www.lollipopvr.com/ Logo

Eve’s Moonlight Strip kann entweder direkt über die offizielle Lollipop VR Webseite, oder auch über den Rift Arcade Market, für nur 7.49€ gekauft werden. Letzterer bietet mehr Zahlungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Paypal. Bei beiden wird euch, sofort nach der Bezahlung, der Downloadlink zugeschickt.

Daniel Korgel

Geschrieben von

Ich bin Daniel Korgel und bin ein selbständiger Software Entwickler im Bereich Virtual Reality. Ich programmiere in meiner Freizeit schon sehr lange und bin gut unterwegs mit C# (& .Net), Java, HTML, PHP und MYSQL. Kenntnisse in C, C++ und Assembler sind aber auch vorhanden. Zudem arbeite ich derzeit auch an meinem Bachelor. In meiner Freizeit sammle ich alte Spielekonsolen und bin auch hin und wieder im Skatepark anzutreffen. Twitter: @DakorVR , @Bloculus_de| Xing: xing.com/profiles/Daniel_Korgel


2 Meinungen zu “VR Striptease: Eve’s Moonlight Strip von Lollipop VR ab jetzt erhältlich!

  1. Verknüpfung zeigt auf Desktop und muss geändert werden (X:\y\MoonlightStrip\UnrealLollipop\Binaries\Win32) // Win8.1 Smartscreen will Start verhindert. Manuell zulassen. Ausrichtung/“recenter“ mit Pfeiltasten und ESC zum beenden. Kullisse 08/15, Animation des Models ist beeindruckend. Gesicht passt nicht – fällt noch nicht mal richtig ins uncandy Valley – muss man gesehen haben *schulterzuck* – evtl. Test mit Anime-Look? Ansonsten sehr gut. Denke ist auf jeden Fall sinnvoll, wenn das Model mal am Zuschauer vorbeiläuft. Kopfdrehen steigert Immersion. Super Anfang! – bin gespannt auf mehr.

  2. Hallo zusammen, ich brauche mal euere Hilfe, DK2 läuft ohne Probleme, nur ist die Schrift fas nicht lesbar in Elite Dangerous kann ich das schärfer stellen ? Bei Octulus Windows habe ich genau das gleiche Problem, als ob die Brille Fehlen würde (Kurzsichtig)

Kommentar verfassen