Neues Oculus Rift Spiel bei Kickstarter: Kung Fu Superstar

Das neuste Kickstater Kind Kung Fu Superstar holt den Spieler aus seinem Wohnzimmer, lehrt ihm in einem Dojo echte Kampfbewegungen und wirft ihn dann als Stuntman an das Set eines Hollywood Action Streifens, direkt in seine Rolle. Durch optionaler Kinect und Oculus Rift Unterstützung ist der Spieler dann mitten im Geschehen und muss mit seinem ganzen Körper in die Handlung der Kämpfe eingreifen.


Das ist das offizielle Kickstarter Vorstellungsvideo von Kung Fu Superstar. Neben den Möglichkeiten das Spiel über Kinect und mit Oculus Rift zu spielen, können Nutzer die lieber von der Couch aus oder am Schreibtisch spielen bequem zu der Bedienung per Gamepad oder mit einem Touchscreen wechseln. So wird möglichst jeder Spielertyp angesprochen, auch wenn der Schwerpunkt auf die Bedienung per Kinect zielt.

Fast nur nebensächlich wird darauf hingewiesen, dass die Entwickler Unterstützung für Virtual Realtiy Geräte, wie Oculus Rift, planen ein zu binden. Wie die Macher sich das vorstellen wird nicht genannt. Weder in dem Kickstarter Video noch in dem ersten offiziellen Trailer werden Szenen in der Ego Perspektive gezeigt, obwohl dass bei einer Bedienung per Kinect und Oculus Rift die ideale Spielperspektive wäre. An dieser Stelle merkt man dann wohl, dass Kung Fu Superstar wie Hawken und Doom 3 BFG Edition auch lediglich Spiele mit voraussichtlicher Oculus Rift Unterstützung und keine Oculus Rift Spiele sind. Da das Projekt aber derzeit noch in den Kinderschuhe steckt und es vielleicht niemals offiziell veröffentlicht wird, wenn nicht genügend „Baker“ bei Kickstarter zusammen kommen, sollten man nicht vorschnell urteilen.

Eine digitale Version von dem Spiel gibt es schon ab £15 also rund 19€. Wer eine nicht digitale Version möchte, muss dann schon £30  also  rund 37€  investieren. Dafür bekommt man aber auch den Soundtrack und eine digitale Kopie des Spieles. Das alles aber nur, wenn es durch Kickstarter gegründet wird. Das Ziel von £200.000 ist bei weitem noch nicht erreicht, aber vielleicht hilft ja der Tweet von dem Oculus VR Team von gestern Abend:

~ Daniel

Daniel Korgel

Geschrieben von

Ich bin Daniel Korgel und bin ein selbständiger Software Entwickler im Bereich Virtual Reality. Ich programmiere in meiner Freizeit schon sehr lange und bin gut unterwegs mit C# (& .Net), Java, HTML, PHP und MYSQL. Kenntnisse in C, C++ und Assembler sind aber auch vorhanden. Zudem arbeite ich derzeit auch an meinem Bachelor. In meiner Freizeit sammle ich alte Spielekonsolen und bin auch hin und wieder im Skatepark anzutreffen. Twitter: @DakorVR , @Bloculus_de| Xing: xing.com/profiles/Daniel_Korgel


Kommentar verfassen