Star Citizen & Squadron 42 – hoch detaillierte Weltraum-Action

Brich auf in die Weiten des Universums, verdiene dein Geld als Pilot, Händler, Kopfgeldjäger, Pirat oder Schmuggler und investiere es in neue, größere, stärkere, mit einer echten Physik berechneten Schiffe und Erkunde das Weltall. Hol deine Freunde an Bord, kämpft zusammen, entdeckt Wurmlöcher und neue Sternen Systeme. Seid die ersten und sie werden von dann an euren Namen Tragen.

So in der Art könnte der Klappen Text der Weltraum Simulation Star Citizen lauten. Das Spiel wirbt derzeit bei Kickstarter damit eine offene, persistente und sich selbst durch das Handeln der Spieler weiter entwickelnde Spiel Welt zu haben.

Neben einer größtmöglichen Spielerischen Freiheit verspricht Entwickler Chris Roberts, Single Player wie auch Multiplayer Spaß. Das Spiel bringt einen Missions-Modus Namens Squadron 42 mit sich, der sich spielerisch stark an der im Jahre 1990 entstandenen Wing Commander Serie orientiert. Squadron 42 ist aber trotzdem auch kooperative mit Freunden Spielbar.

Doch wir können davon ausgehen dass Star Citizen und Squadron 42, eine weitaus detailliertere Grafik bieten werden. Sie basieren auf der Cry3 Engine und die Modelle haben nach aussagen der Entwickler mehr als 10x mal so viele Polygone als aktuelle Spitzen Spiele. Menschliche Charaktere haben ca. 100.000 Polygone und kleine Raumschiffe ca 300.000. Zum Vergleich: Lara Croft aus Tomb Raider hat in den Teilen 1-4 nur rund 500Polygone.


Die ständig, durch Micro Updates, weiter wachsende Welt von Star Citizen, verbirgt viele Geheimnisse, wie zum Beispiel im Universum versteckte Wurmlöcher, welche in neue Sternen Systeme führen können. Ist das Wurmloch oder das System noch von niemanden erkundet, so wird es nach dem Spieler der es entdeckt hat benannt. Wem entdecken zu Langweilig ist, der kann Pirat werden und andere Spieler die als Händler agieren überfallen. Oder als Pilot die Händler vor eben solchen beschützen.

Dieses Spiel wird in jeden Fall erscheinen, denn obwohl die Kickstarter Aktion erst in 13 Tagen abläuft, hat es bereits fast das doppelte seiner geplanten Summer von 500.000US$ eingebracht.
Wer das Spiel noch weiter Unterstützen, es günstig Abstauben oder sich exklusive Start Boni sichern will kann das hier tun: Star Citizen bei Kickstarter.
Für 35US$, ca. 27€, gibt es das komplette Spiel inklusive Zugang zum Spiel in der Alpha und Beta Phase. Wer mindestens 30US$ hinlegt, hat die Möglichkeit für weiteres Geld sich exklusive Schiffe oder andere Boni zu sichern. Die Schiffe bieten zwar gewisse Vorteile, sind anderen Schiffen aber nicht gnadenlos überlegen, denn das Spiel ist laut Chris Roberts kein Pay2Win Spiel.

Der sehr hohe Detail Grad, der riesige Umfang, die Oculus Rift Unterstützung, das „Hard-Science-Fiction„, der Missions-Modus Squadron 42 und schlussendlich der endlose Sandbox Spielmodus  Star Citizen, bringen mich zu dem Schluss, dass dieses Spiel definitiv auf meine „toPlay“-Liste kommt. -Auch auf die Gefahr hin mich, wie Leonardo Dicaprio im Limbus, in den riesigen Weiten des Star Citizen Universums zu verlieren.

~Daniel

Daniel Korgel

Geschrieben von

Ich bin Daniel Korgel und bin ein selbständiger Software Entwickler im Bereich Virtual Reality. Ich programmiere in meiner Freizeit schon sehr lange und bin gut unterwegs mit C# (& .Net), Java, HTML, PHP und MYSQL. Kenntnisse in C, C++ und Assembler sind aber auch vorhanden. Zudem arbeite ich derzeit auch an meinem Bachelor. In meiner Freizeit sammle ich alte Spielekonsolen und bin auch hin und wieder im Skatepark anzutreffen. Twitter: @DakorVR , @Bloculus_de| Xing: xing.com/profiles/Daniel_Korgel


2 Meinungen zu “Star Citizen & Squadron 42 – hoch detaillierte Weltraum-Action

  1. Pingback: Bloculus | EVR – EVE Online Space Shooter

  2. Pingback: Bloculus | Spielbare Oculus Rift Demos – Jetzt Antesten!

Kommentar verfassen