The Gallery – Das erste dem Rift gewidmete Spiel!

Als erfahrener Abenteurer bist du schon oft in die unterirdischen Gänge von Städten abgetaucht, doch dieses mal ist es anders. -Es ist als würde dich etwas Leiten. Dein Weg führt dich zu 6 Gemälden, jedes Gemälde hat seine eigenen Regeln und jedes von ihnen verbirgt einen Schlüssel. Doch bist du wirklich allein dort unten?

Dieser Beitrag schlummert schon seit geraumer Zeit in den Entwürfen. Es wurde wirklich mal Zeit, etwas darüber zu schreiben. Doch ich wollte noch warten, bis das Projekt endlich bei Kickstarter ist:

Als eines der ersten, gezielt für Oculus Rift, entwickelten Spiele, ist The Gallery in vielen Punkten ein Vorreiter. Niemand hat so etwas bis her gemacht. -Sie können sich bei niemanden abgucken wie man bestimmte Dinge am besten in der virtuellen Realität löst. Ähnlich wie bei den Anfängen des Films, wo noch niemand wusste wie und wo man am besten Schnitte setzt, mussten sich die Jungs von CloudHead Games alles neu ausdenken.

Das wichtigste bei der Entwicklung von The Gallery war der ständige und immer gewahrte lebensechte Eindruck. Nichts soll den VR-Spieler aus dem Spiel reißen. Zum Beispiel kann man die Größe des Avatars der eigenen Größe anpassen und natürlich bietet das Spiel Full Body Awareness- sprich man kann seinen eigenen Körper beim Umschauen sehen. Für einen noch besseren Eindruck wird man das Spiel mit dem Razers Hydra Controller spielen können, sofern das Stretchgoal von 70.000$ erreicht ist.
Doch keine Panik: Für die, die sich kein Developer Kit bestellt haben, oder einfach Maus und Tastatur benutzen wollen, an euch ist gedacht: Das Spiel wird auch eine Unterstützung für das klassische Monitor-, Tastatur- & Maus- / Gamepad -Setup bieten!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

CloudHead Games hat als Gründungsziel 65.000$ festgelegt. Ab 5$ bekommt der „Baker“ Zugang zu den offiziellen The Gallery Foren sowie ein Wallpaper-Set.
Ab 25$ erhält man zusätzlich einen Download des Spiels, sobald es fertig entwickelt ist (~März  2014). Für nur 5$ mehr, also 30$ erhält man zu dem noch Beta Zugang zum Spiel (~August 2013).
Wer lieber was zum Anfassen möchte, muss mindestens 50$ hinlegen, denn ab dann wird das Spiel auf CD nach Hause geschickt. – Allerdings kommen in dem Fall, für nicht US-Bürger, noch 15$ Versand hinzu.
Es gibt noch zahlreiche andere Belohnung für (viel) höhere Spenden, die man sich zusammen mit allen Informationen auf der Kickstarter- Projekt Seite ansehen kann:

Kickstarter: The Gallery – Six Elements

Wer kein Geld in das Projekt stecken möchte oder kann, es aber trotzdem unterstützen will, kann für The Gallery: Six Elements bei Steam Greenlight abstimmen:
Steam Greenlight: The Gallery – Six Elements

Zum Schluss noch ein Video, welches man sich unbedingt in HD ansehen sollte, da der Kickstarter Player kein HD Unterstützt:

Youtube: The Gallery Teaser

Seid ihr Rift Fans? Oder ihr findet das Spielprinzip einfach gut? Dann unterstützt es bei Kickstarter! Wird das Projektziel nicht erreicht, muss auch nichts bezahlt werden.

Abschließend noch die Live Übersicht von Kickstarter. Zu dem Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrags, wurden „erst“ 1% erreicht. -Das Kickstarter- Projekt wurde aber auch erst heute gestartet und geht noch bis zum 17. April 2013!

~Daniel

Daniel Korgel

Geschrieben von

Ich bin Daniel Korgel und bin ein selbständiger Software Entwickler im Bereich Virtual Reality. Ich programmiere in meiner Freizeit schon sehr lange und bin gut unterwegs mit C# (& .Net), Java, HTML, PHP und MYSQL. Kenntnisse in C, C++ und Assembler sind aber auch vorhanden. Zudem arbeite ich derzeit auch an meinem Bachelor. In meiner Freizeit sammle ich alte Spielekonsolen und bin auch hin und wieder im Skatepark anzutreffen. Twitter: @DakorVR , @Bloculus_de| Xing: xing.com/profiles/Daniel_Korgel