Oculus Rift Development Kit 2 Vorbestellungen eröffnet!

Endlich ist es soweit! Die Vorbestellungen für das Oculus Rift Development Kit 2 wurden eröffnet!

Ziemlich genau ein Jahr nach dem Versandbeginn des ersten Developer Kits, wurde nun die Bestellung des 2. Entwickler Kits eröffnet. Es ist von der Hardware näher an der für Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres kommenden Endbenutzer Version.

Das DK2 ist nicht identisch mit der Endbenutzer Version, wer also ein Endbenutzer Produkt erwartet, sollte immer noch mit der Bestellung warten. Jegliche Inhalte, die mit dem DevKit 2 entwickelt werden, werden jedoch ohne große Anpassungen mit der Endbenutzer Variante funktionieren. Es müssen aber noch einige Dinge verbessert und optimiert werden.

„DK2 ist nicht das Holodeck, aber ein großer Schritt in die richtige Richtung“
Oculus VR

Diese Diashow benötigt JavaScript.

So wie der Crystal Cove Prototyp nutzt das DK2 ein OLED Display, das Motionblur und Stottern verhindern soll. -Die beiden größten Auslöser für Simulator Sickness. Durch die vom CC-Prototyp bekannte Low Persistence Technologie, wird das Bild deutlich klarer und natürlicher. Die Immersion wird dadurch höher. Eine externe Kamera erlaubt, wie schon beim CC-Prototypen, das Tracken von insgesamt 6 Freiheitsgraden. Erstmals ist mit dem Developer Kit also ohne externe Hardware ein „Um die Ecke Lehnen“ oder Ähnliches möglich.

Das Developer Kit 2 bietet besseres Rotations-Tracking als das alte Developer Kit, hat einen eingebauten Latenzmesser, einen USB Anschluss an der Brille, neue Linsen und funktioniert ohne externe Controlbox. Das neue Kabel wird über 3 Meter lang sein und so ausreichend Bewegungsfreiheit bieten. Das OLED Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln hat eine variable Bilderneuerungsrate (75Hz, 72Hz oder 60Hz sind möglich) und soll ein Field of View von 100 Grad bieten können.

 

dk2_front_small2

Quelle: Oculus VR

Das Developer Kit 2 kann über die offizielle Webseite vorbestellt werden, die Lieferung soll voraussichtlich im Juli erfolgen. Trotz der großen Änderungen bleibt der Preis gleich: $350 zzgl. Steuern und Versand. Inklusive Steuern und Versand nach Deutschland kommt man also auf rund 350€ für das Developer Kit 2.

Hier interessante Links zum Thema:

 Die Offizielle Ankündigung.

Die Vorbesteller Webseite des Developer Kits 2

Die Offizielle Info Seite zum Developer Kit 2

Golem.de Artikel zum neuen DevKit inkl. Video

Daniel Korgel

Geschrieben von

Ich bin Daniel Korgel und bin ein selbständiger Software Entwickler im Bereich Virtual Reality. Ich programmiere in meiner Freizeit schon sehr lange und bin gut unterwegs mit C# (& .Net), Java, HTML, PHP und MYSQL. Kenntnisse in C, C++ und Assembler sind aber auch vorhanden. Zudem arbeite ich derzeit auch an meinem Bachelor. In meiner Freizeit sammle ich alte Spielekonsolen und bin auch hin und wieder im Skatepark anzutreffen. Twitter: @DakorVR , @Bloculus_de| Xing: xing.com/profiles/Daniel_Korgel


34 Meinungen zu “Oculus Rift Development Kit 2 Vorbestellungen eröffnet!

  1. Ach mist, ich hatte gehofft bevor es vorbestellbar ist hätte ich bereits genug Geld auf die Seite gelegt, aber vor April wird damit nichts, ich hoffe sehr es ist dann noch nicht ausverkauft. XD

  2. Ist das fliegengitter jetzt weg ?? Oder nur ein bisschen ? Hat mich am meisten gestört da das Bild dadurch sehr unscharf und pixelig war

    Und Verbesserung für brilkenträger ??

    Weiß nicht ob sich 350 lohnen wenn man schon due erste hat

  3. Das Gitter ist nicht ganz weg, aber es ist ganz klar eine Verbesserung gegenüber dem DK1. Habe letztens mein altes DK1 verkauft. Das DK2 wirst du bestimmt auch ziemlich schnell los, wahrscheinlich auch noch mit Gewinn. Es spricht also nichts dagegen, dass du dir das DK2 kaufst.

  4. Sehr schön! Jetzt muss ich mir 2 mal überlegen ob ich zugreife oder auf die Consumer-Version warte…^^ Aber das Field of View vom DK2 wurde von 110° auf 100° hinabgestuft. Würde das groß auffallen?

  5. hallo, bin gerade dabei, mir auch das devkit 2 zu bestellen, wieso wird aber zusätlich noch vat steuern gezeigt von 76dollar? wieso muss ich das als als auslandsbesteller zahlen? ich dachte das man bisher nur für die oculus und versand zahlen muss und dann gegebenfalls in deutschland zoll. ist das bei eurer bestellung auch so? bitte um dringende antwort.

    beste grüße

    • Da die Steuern nur beim Versand nach Deutschland (und anderen Ländern mit VAT) nicht aber innerhalb der USA drauf geschlagen werden, gehe ich davon aus, dass es sich dabei um die 19% handelt, sodass der UPS Bote es dir wie beim DK1 direkt vor die Tür liefern kann. Damals hat ja Oculus die Steuern übernommen.
      (Ohne Gewähr)
      Gruß, Daniel

        • Für die ersten Kits, die noch nicht über England kamen (hauptsächlich Kickstarter Supporter), hat Oculus die Steuern gezahlt. Fallen für Oculus VR eigtl. keine kosten an, wenn sie die Kits aus China in England einführen? Kenne mich bei dem Thema nicht all zu gut aus. Da die Steuern aber wie gesagt nur in Länder innerhalb der EU anfallen, behaupte ich, dass es keine weiteren kosten gibt.
          Warum sollte Oculus auch nicht die bestehenden Wege nutzen?

  6. Moin Moin, bzw. Abend

    Danke für den Artikel Daniel. Wollte mal fragen ob du dir das ding nun auch zu legen wirst. Würde mich über ein paar Tests und Reviews von dir freuen.

    MfG

  7. Ohh endlich – habs grad bestellt für ges. 357,42 EUR – ich hab die Hoffnung das die früher ausliefern … ich nutze das Dev1 knapp ein Jahr und nun wieder Vorfreude

  8. so leute, es sind die 19% mehrwertsteuer, die mit 76,95 dollar angegeben sind. wir dürfen nicht den fehler machen, die 19% auf den kaufpreis zu berechnen sonder müssen die versandkosten dazuberechnen. dann sind 19% aus 405$ genau die vat steuern (76,95).

    macht also zusammen knapp 360€

    was ich aber nicht verstehe, ist warum eine ausländische instanz die mehrwertsteuer einzieht. meine sorge ist, dass ich die nochmals zahlen müsste……

    • Das ist korrekt, Versand wird beim Import mit zum Warenwert gerechnet. – Weil die Leute sonst einen Warenwert von $1 angeben würden und dann einfach den tatsächlichen Warenwert auf den Versand addieren würden.

      Paket Dienstleister wie UPS /DHL übernehmen die Einführung und Verzollung für dich und verlangen dann die Gebühren zurück. Ich könnte mir vorstellen, dass das Geld schlicht im voraus schon an UPS geht um eine schnellere und unkompliziertere Lieferung zu ermöglichen. Wahrscheinlich wird bei solchen Großaufträgen auch nicht mehr jedes Paket einzelnd eingeführt, sondern im Vorfeld die Gebühren etc. festgelegt werden. Ich weiß nicht welche Services UPS da anbietet.

      Im Zweifelsfall: Vor der Bestellung eine Mail an den Oculus Support schreiben.

  9. Jetzt mal ernsthaft. Welche Gründe sprechen dafür sich das DevKit 2 zu bestellen? Natürlich kann ich es schon nicht mehr erwarten endlich in der VR drin zu sein und verkaufen werd ich das dann natürlich auch wenn ich die Endbenutzer Brille hole. Jedoch:
    Welche Spiele werden zurzeit unterstützt? Oder kann ich alles hier sehen http://www.bloculus.de/spiele-mit-oculus-rift-unterstutzung/

    Ausserdem würde ich gerne wissen wo ihr eure Brillen wieder verkaufen werdet? An- & Verkauf, Flohmarkt oder Freunde, wär alles ne gute Idee aber gibt nicht viel Profit her. Ich will dann min 275€ wiederhaben.

    • Ich persönlich werde mein Developer Kit nicht verkaufen. Weder 1 noch 2.
      Wenn du jedoch weder Sammler noch Entwickler bist und noch warten kannst, dann solltest du wahrscheinlich warten.
      Als Entwickler ist die Zahl der Spiele quasi endlos ;)

    • Welche Gründe dafür sprechen, sich das DevKit 2 zuzulegen, kann man gut am Namen des Gerätes ablesen. Wenn Du Softwareentwickler für VR-Inhalte bist, wäre das z.B. ein guter Grund. Allen Konsumenten legt man bei OculusVR seit Beginn nahe, sich bis zur Consumer Version zu gedulden. Frag Dich einfach, ob Du von Juli bis Ende des Jahres gut mit dem DK1 auskommst. Das dürfte der für’s DK2 relevante Zeitraum sein.

  10. Puhh… Grade die News gelesen und sofort bestellt. Im gleichen Zug mein DK1 auf Ebay eingestellt. So blöd wie das auch klingt: hoffe ich, dass sie nicht zu Weihnachten mit der Consumer Version um die Ecke kommen. Ich tippe eher auf… genau Heute in einem Jahr!

  11. Allerdings macht mir die Entwicklung mit dem FOV ein bisschen sorgen… Als die Sony Meldung kam, dachte ich 90Grad = Fail. Jetzt geht Oculus VR auch runter auf 100Grad!??! Also ich hab kein Bock auf schwarze Balken links und rechts. Kann mich bitte einer Aufklären wie signifikant das ist? Oder mache ich mir zu Unrecht Sorgen?

  12. Ich hoffe ja mal nicht das sich das auswirken wird. Die wollen ja keinen Rückschritt machen und die spieltiefe soll besser werden. Hatte aber selbst noch nie eine rift auf, sind beim DK1 mit 110 grad Balken zu erkennen, bzw nimmt man diese zur Kenntnis?

  13. also ich bin auch grad dabei es mir zu bestellen und hoffe sooooo sehr das es so früh wie möglich kommt ^^ Wie lange denkt ihr denn bis es ankommt ?

  14. Juli/August… Hoffe jedoch früher, kann aber auch später werden :-D
    Beantworten kann uns das glaub ich leider noch keiner…

  15. Was, 5 Monate Lieferzeit???
    *hust*, da kann man aber auch auf die Endkundenversion mit Glück 9 Monate (?) warten ;-) .
    Auf die wird man dann ja wohl keine 5 Monate warten müssen.

    • Deswegen kann man das Ding ja erst VORbestellen.
      (Was ich gestern getan hab – und freu mich seitdem wie ein Schneekönig, und das die nächsten 5 Monate lang).

      • Ja, aber es bleibt doch das „DEV Kit“ 2, und nicht die finale Version.
        Ich meine, ob es sich lohnt jetzt das „DEV Kit“ 2 zu bestellten, dann 5 Monate drauf zu warten, wenn am Jahresende eh die Consumer-Version erscheinen soll. Die eh mindestens besser (nicht schlechter) ist als das „Dev Kit“ 2.
        Was heißt üblicherweise „ende des Jahres“?
        Ende Dezember, oder eher Anfang Dezember? Für den „Wehinachtsmarkt“ wohl eher nicht am Ende des Monats.
        Das hieße, man müsste maximal 3 (bis 4) Monate länger auf die Consumer Version als auf das „Dev Kit 2“ warten.

        Bei dem Thema „Juckt“ es mich aj auch wie bei nichts zuvor (z.B. nicht beim „iPhone“), und ich bin primär Gebrauchtkäufer, aber 12 bis 16 Wochen (länger) warten…?

        Dann müssten sie wohl Anfang Juli die Möglichkeit Dev-Kits zu bestellen abschaffen.
        Denn das käme dann an, wenn die Consumer-Version erschiene. Sinnlos ;-) .

    • Hey,
      DevKit steht für Developer Kit, also Entwickler Kit und ist prinzipiell ausschließlich für Software Entwickler gedacht. Developer Kits sind frühe Versionen der Endbenutzer (Consumer) Version. Sie können sich (und im Fall von Oculus Rift tun sie dies erheblich) von der finalen Version unterscheiden. Developer Kits werden, obwohl sich die Hardware noch ändern kann, frühzeitig an Entwickler geschickt, damit zum Launch (Start) der Consumer Version bereits ausreichend Spiele auf dem Markt sind. Meistens erhalten Entwickler im lauf der Entwicklungszeit der Hardware (falls sie sich massiv ändert) die Möglichkeit weitere Entwickler Kits zu erhalten, die der finalen Variante immer ähnlicher werden. Im Falle des Rifts, wäre dies zum Beispiel das Developer Kit 2.
      Developer Kits sind nicht besonders aufpoliert und meist wird nicht sonderlich auf das „Design“ geachtet, da es bei ihnen nur um die Praxis geht. Da die Zielgruppe Entwickler sind, ist auch die bestehende Software meist eher technisch beschrieben. Unter Umständen ist auch das einrichten nutzen der Hardware komplizierte als bei der finalen Version.
      Wenn du kein Entwickler bis, wäre ein Developer Kit für dich nur ein Übergangs Gerät bis zur Consumer Version die du dir dann auch kaufen müsstest. (Da zukünftige Spiele für die CV ausgelegt werden und nicht mehr wie die aktuellen Demos für die DKs).
      Bei großen Firmen (Sony, Microsoft etc.) erhalten häufig nur lizenzierte Entwickler fürhzeitig Developer Kits. Oculus VR geht einen anderen Weg und macht ihre Kits jedem (und somit auch Enthusiasten die keine Entwickler sind) zugänglich.

      Für weitere Fragen, erstelle doch einen Thread im Virtual Reality Forum – dort finden deinen Post mehr Leute als in diesem, schon ein paar Wochen alten, Artikel :)

      Gruß,
      Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.