Kingdom Come: Deliverance – Medieval Open-World Sandbox Game

Es ist das Jahr 1403. Der alte König ist tot und sein Erbe ist schwach. Der Bruder des neuen Königs, hungrig nach Macht, verbündet sich mit dem Adel welcher diesen Moment als Gelegenheit sieht den König zu kidnappen und das geschwächte Land zu überfallen und zu plündern. Ein Open-World Sandbox Spiel mit Oculus Rift Support.

Der Spieler schlüpft in die  Rolle von einem Sohn eines einfachen Schmieds. Sein Zuhause wurde zerstört und seine Familie ermordet. Nachdem er alles verloren hat, macht er sich auf den Weg die Ordnung in der Welt wieder herzustellen, den König zu retten und die Toten zu Rächen. Der Spieler hat die Wahl: Will er als Held gefeiert oder als Schurke gefürchtet werden. Jede Quest kann auf unterschiedlichste Weise gelöst werden und die Dialoge bieten die Möglichkeit stets seine eigene Meinung zu vertreten. Der Ruf und die Fähigkeiten des Helden wachsen, je nachdem wie sich der Charakter entwickelt: Sorge für Ordnung als mutiger Ritter, schleichender Dieb oder als berühmter Barde.

In der 9km² großen Spielwelt findet man blühende Städte, beeindruckende Landschaften und dutzende Dörfer und Ortschaften die von dem Krieg ausgelöscht wurden. Auch versteckte Höhlen, Minen, geheime Passagen und Katakomben können gefunden und erkundet werden.

Jeder NPC im Spiel hat seine täglichen und abendlichen Routinen, die wiederum Einfluss auf eine Vielzahl an Faktoren haben. Die Charaktere reagieren stets auf das Einwirken des Spielers auf diese Routinen oder seine Verbrechen.

Eine schwere Aufgabe für die Entwickler war es ein interessantes First-Person-Nahkampfsystem für das Spiel zu entwickeln. Es sollte eine große Anzahl an Bewegungen aber auch eine intuitive Steuerung haben. Das nun verwendete Kampfsystem basiert auf echten Kampftechniken des 15. Jahrhunderts. Mit authentischen Waffen kann der Spieler eine Vielzahl an Bewegungen und Kombinationen ausführen, welche in Echtzeit berechnet werden und so physikalisch korrekte Bewegungen erlaubt.

Das auf der neuen CryEngine basierende Spiel soll anfangs eine Spielzeit von rund 30 Stunden liefern. Ein halbes Jahr später soll ein zweiter Akt und darauf folgend, ein dritter Akt veröffentlicht werden, die die Spielzeit auf über 70 Stunden heben und die Spielwelt vergrößern.

Doch dies geschieht nur wenn das Spiel bei seiner derzeit laufenden Kickstarter Kampagne ihr Zielt von 300.000£, rund 366.300€ erreicht. Derzeit sieht es allerdings gut aus, denn bereits nach 2 Tagen hat das Team von Warhorse Sutdios 216.052£ gesammelt.

cryengine

Dieses Spiel ist zwar kein gezielt für Oculus Rift entwickeltes Spiel, allerdings bietet es, da es die neue CryEngine nutzt nativen Oculus Rift Support an. Dies wird von den Entwicklern selbst in den FAQs der Kampagne betont. Man kann also davon ausgehen, dass evtl. benötigte Anpassungen, für ein besseres Spielerlebnis mit dem Rift, gemacht werden.

In 6 Monaten soll es eine erste Alpha Version geben welche allen Unterstützern ab dem „Baron“ Level, also denen, die das Spiel mit mindestens 25£ (30€) Unterstützt haben, kostenlos bereitgestellt wird. Sobald das Spiel die Beta Phase erreicht, werden alle Unterstützer die mindestens dass „Knight“-Level erreicht haben, also 20£ (24€) für das Spiel gegeben haben, exklusiven Zugang zur Beta Version erhalten und so selbst die Entwicklung des Spiels beeinflussen. Entscheidet ihr euch für eine Physikalische Kopie des Spiels, müsst ihr übrigens, sofern ihr in einem EU Land oder den USA wohnt, keine Versandkosten bezahlen.

Link: Kickstarter.com – Kingdom Come: Deliverance

Daniel Korgel

Geschrieben von

Ich bin Daniel Korgel und bin ein selbständiger Software Entwickler im Bereich Virtual Reality. Ich programmiere in meiner Freizeit schon sehr lange und bin gut unterwegs mit C# (& .Net), Java, HTML, PHP und MYSQL. Kenntnisse in C, C++ und Assembler sind aber auch vorhanden. Zudem arbeite ich derzeit auch an meinem Bachelor. In meiner Freizeit sammle ich alte Spielekonsolen und bin auch hin und wieder im Skatepark anzutreffen. Twitter: @DakorVR , @Bloculus_de| Xing: xing.com/profiles/Daniel_Korgel


2 Meinungen zu “Kingdom Come: Deliverance – Medieval Open-World Sandbox Game

  1. Pingback: Anonymous

  2. Pingback: Cryengine-Teamwork: Teams von Star Citizen und Kingdom Come teilen Technologie - Seite 2

Kommentar verfassen